Warum haben wir unseren Namen geändert?

Nach langen Diskussionen haben wir uns auf einen neuen Namen für die Gruppe einigen können: Anarchistisches Kollektiv Köln (AKK). Eine Namensänderung wirft natürlich Fragen auf. Wieso heißen wir nicht mehr Anachopazifistische Jugend (APJ)?

Zum einen: Warum ist kein Pazifismus mehr im Namen?
Unsere Gruppe hat sich, wie häufig in der ersten Zeit nach der Gründung, im Verlauf der letzten 9 Monate personell verändert und vor allem erweitert. Zusätzlich haben auch aktuelle Geschehnisse, wie z.B. der kurdische Befreiungskampf das neue Ausmaß rechter Gewalt einzelne Mitglieder an einem „kategorischen“ Pazifismus zweifeln lassen. Diese Thematiken wurden kontrovers diskutiert, sodass wir uns dafür entschieden haben, dass eine Öffnung der Gruppe für verschiedene anarchistische Strömungen für alle Mitglieder von Vorteil wäre. Auch die Kritik, dass ein expliziter Hinweis auf Pazifismus im Namen den Anschein erwecken könnte, wir würden andere Anarchist*innen für ausnahmslos gewaltvoll halten, hatte uns zu denken gegeben. Die Grundidee der Anarchie ist gewaltfrei, da durch Gewalt natürlich immer auch Macht ausgeübt wird und damit Hierarchien geschaffen werden. Wie nun allerdings genau dieser Weg zur herrschaftsfreien Gesellschaft aussehen könnte, ist unserem Selbstverständnis nach nun offen gelassen. Das heißt natürlich nicht, dass unsere Gruppe sich jetzt antipazifistisch definieren würde, lediglich ein allgemeinerer Name wurde im Laufe der Zeit vom Großteil der Gruppe erwünscht.

Diese Fragen wurden und werden kontrovers diskutiert, sodass der Name nicht mehr auf alle zu passen schien. Viele von uns bleiben trotzdem Anarchopazifist*innen und einige finden es auch schade, dass bald das p im Namen fehlen wird.

Warum nicht mehr Jugend?
Wir sind nicht wirklich älter geworden, allerdings wollen wir, dass alle Menschen bei uns mitmachen können, nicht nur junge. Daher haben wir beschlossen, die Jugend aus dem Namen zu entfernen, um uns für alle Altersgruppen zu öffnen.

Warum Kollektiv?
Als politisches Kollektiv wird ein soziales Gebilde mit fortschrittlichen und gemeinsamen Zielen bezeichnet, deren sich freiwillig organisierende Mitglieder durch gemeinsame Arbeit miteinander verbunden sind und nach den Grundsätzen der Gleichheit und Gleichberechtigung – oft nach dem Prinzip des Konsenses – Entscheidungen treffen und handeln.
Wir gehören nicht explizit der anarchokollektivistischen Strömung an und sind auch nicht die einzige anarchistische Gruppe in Köln. Es gibt weitere Gruppen, mit denen wir gerne zusammenarbeiten, welche teils auch schon wesentlich länger existieren als wir.

Also ab jetzt: Anarchistisches Kollektiv Köln
Unsere Strukturen bleiben allerdings weiterhin bestehen.
Im Allgemeinen soll der Name eine Öffnung sein. Willkommen sind bei uns alle Anarchist*innen. Also kommt vorbei!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: